Filtern und entkalken

Richtig filtern und entkalken

Filtern

Feinfilter
Feinfilter mit auswechselbarem Filtereinsatz

Für gelösten Schmutz und Schwebstoffe ist der Wasser-Feinfilter zuständig.
Er hält diese Stoffe in einem speziellen Filter zurück. Durch jährliches Austauschen des Filtereinsatzes werden dann die unerwünschten Partikel entsorgt.
Alternativ gibt es Rückspülfilter. Hier ist ein Kartuschenwechsel nicht nötig, allerdings muss regelmäßig manuell oder automatisch der Filtereinsatz rückgespült werden. Der Schmutz wird damit herausgewaschen und fortgespült.

Entkalken

Enthaerter
Kalkschutz klassisch: Der Enthärter. Ein Ionentauscher, der auf dem Austausch von Salzen basiert.

An sich schadet kalkhaltiges Wasser erst mal nichts. Es ist nicht gesundheitsschädlich – im Gegenteil. Aber dass es zu Problemen in der Trinkwasserinstallation führt, ist bekannt.

Rohrleitungen, Armaturen und Sanitäreinrichtungen können durch kalkreiches Wasser geschädigt werden. Verkalkte Heizstäbe in Warmwasserbereitern und Waschmaschinen vergeuden Energie. Wasserleitungen können verstopfen, Armaturen in der Funktion gestört werden, auf Badewannen, Waschbecken und Kacheln setzen sich hartnäckige Kalkspuren ab.

Auch hygienisch bedenklich sind Kalkablagerungen an Ausläufen und Brausen, da sich dort die gefürchteten Legionellen (krankheitserregende Bakterien) einnisten können.

Die moderne Kalkschutzlösung für den Haushalt sind Kalkschutzgeräte, die die Struktur der kleinsten Kalkteilchen beeinflussen. Dadurch wird der Kalk im Wasser in einem Schwebezustand gehalten. Der Kalk setzt nicht an, verkrustet nicht und wird ausgespült. Auf Oberflächen kann der Kalkschleier mühelos abgewischt werden.

Wir beraten Sie gern, welche Maßnahme geeignet ist, um wirksam, vorschrifts-mäßig und gesundheitlich unbedenklich der Verkalkung zu begegnen.

 

Tipp
So können Sie Geld sparen:
Ärgern oder sorgen Sie sich über die Kalkspuren an Ihrer Badezimmer-Armatur? Rechtzeitig repariert, kostet das eine Kartusche und eine halbe Stunde Arbeitszeit.
Versäumt man diesen Zeitpunkt, ist bald eine neue Armatur mit Montage fällig.